ROST & ROST - Bestattungshaus Am Friedhof - Kontaktdaten

ROST & ROST

Leipziger Straße 61
15236 Frankfurt (Oder)

Öffnungszeiten:
Montag - Freitag08.00 - 18.00 Uhr
Sonnabend09.00 - 12.00 Uhr

und nach Vereinbarung. Kostenfreie Hausbe-
suche und Beratungsgespräche auf Wunsch.

Telefon: 0335-8689797

E-Mail: info@rost-rost.de
Internet: www.rost-rost.de

Musik Toter

Das Projekt der Band 'The Murmeltears' beschäftigt sich mit der Musik von nicht mehr unter uns weilenden Musikern/Komponisten und Interpreten. Bei Live – Auftritten werden auf einer oder mehreren Leinwänden, welche neben oder hinter der Band stehen, Filme gezeigt. Diese Filme beinhalten relevante Fakten in Bezug auf die im jeweiligen Moment interpretierten, die Musikgeschichte beeinflussenden Songs und deren Interpreten. Dabei sind die Filme eine Aneinanderreihung von Fotos aus dem Leben der mittlerweile nicht mehr unter uns Befindlichen.



Wir trafen den Gründer dieses Musikevents, welches den tiefsinnigen Titel: „Musik Toter – Musik verschiedener Künstler“ trägt, Bernd Spickenagel und sprachen mit ihm.


„Sie haben einen Konzertabend mit dem Titel „Musik Toter“ ins Leben gerufen. Das klingt nach Trauer, Ruhe und Schweigen. Entspricht dieser Eindruck der Realität ? Handelt es sich um Melancholie hervorrufende Konzertabende ?

Bernd Spickenagel: „Nein, keinesfalls. Schon ein Teil unseres Titels: „Musik verschiedener Künstler“ soll andeuten, dass es keineswegs traurig zugehen wird. Wir möchten dem Publikum bei den Konzerten Musiker/Komponisten und Interpreten vorstellen, welche durch durch ihre Kunst bleibende Erinnerungen in der Musikhistorie hinterlassen haben.“

„Hatten Sie keine Bedenken, dass der Programmtitel „Musik Toter“ eher eine abneigenden Haltung bei Veranstaltern hinterlässt ?“

Bernd Spickenagel: „Das war mir von Anfang an bewusst, es hat sich jedoch gezeigt, dass gerade eine solche Wortwahl auch Interesse hervorruft und sich gezielte Nachfragen ergeben. Im Nachhinein bin ich sehr froh, diesen Titel gewählt zu haben, weil er genau die Thematik darstellt, mit welcher wir uns auf der Bühne beschäftigen.

„Warum sollten sich Musikinteressierte Ihre Konzerte anhören ?“

Bernd Spickenagel: „Wir sind sehr froh, dass man unsere Konzerte nicht nur anhören, sondern auch bewusst und nachhaltig ansehen kann. Wir bieten wichtige und auch zum Teil lustige Fakten einstiger Stars, filmisch dargestellt auf Leinwänden. Wir wollen somit einen akustischen und visuellen Einblick in das Schaffen der jeweiligen Künstler geben.

„Was wollen Sie mit Ihren Konzerten erreichen ?“

Bernd Spickenagel: „Sehr froh bin ich, dass es gelungen ist, eine Gruppe von Gleichgesinnten zusammenzustellen. Das heißt, wir alle sind Verehrer der Kunst interessanter Menschen. Unsere Konzerte sind eine Hommage an das Gesamtwerk fantastischer Künstler, Menschen deren Schaffen nie vergehen wird. Dem Publikum dieses Großartige, Bleibende in einer meines Wissens nach noch nicht dagewesenen Darbietungsform näherzubringen, darin sehen wir alle unsere Aufgabe.

„Wie finanzieren sich Ihre Auftritte. Dadurch, dass es sich mehr oder weniger um aufwendig dargebotene Coverversionen einer relativ unbekannten Band handelt, dürften die Konzerte doch keinen Cent an Plus einfahren.“

Bernd Spickenagel: „Das ist absolut richtig. Wir alle sind zum Glück berufstätig. Die Musiker unserer Band gehen unseren Vorhaben aus reiner Leidenschaft nach. Zwar wird bei jedem Konzert ein Betrag „X“ als Gage oder aber eine Eintrittskartenbeteiligung ausgehandelt, aber von einem Gewinn kann man diesbezüglich natürlich nicht sprechen...

„Also muss man konstatieren, dass bisher alles von der Band selbst getragen wird…?“

Bernd Spickenagel: „Bis zum Anfang des Jahres war es noch so. Sämtliche Ausgaben wurden durch die Band getragen. Ein Frankfurter Unternehmen, welches unsere Vorstellungen gesehen hat, war jedoch so von unserer themenbezogenen Darbietung und Qualität angetan, dass man mich zu einem Gespräch einlud. Im Gespräch offerierte man mir geldliche Unterstützung zur weiteren Realisierung. Somit konnten wir die werbebezogenen Ausgaben für 2017 erst einmal komplett absichern. Hierfür möchte ich die Gelegenheit nutzen und Herrn David Rost vom Unternehmen Rost & Rost ganz herzlich danken. Wir freuen uns, dass es Menschen gibt, die sich heutzutage noch von einer Idee begeistern lassen !

„Empfinden Sie es nicht als zumindest „kurios“, ein musikalisches Projekt mit dem Namen „Musik Toter – Musik verschiedenen Künstler“ von einem Bestattungsunternehmen unterstützen zu lassen ?“

Bernd Spickenagel: „Darüber habe ich nach dem Gespräch sehr lange nachgedacht. Herr Rost vermittelte mir überzeugend, dass es hierbei nicht um werbliche Aspekte geht. Herr Rost war einfach begeistert von der Umsetzung unserer Idee: Menschen, welche immer fortwährende Meisterstücke hinterlassen haben, zu huldigen. Wie wir, so will auch Herr Rost nicht, dass solche Meilensteine der Musikgeschichte in Vergessenheit geraten. Ich freue mich, dass ich nach reiflicher Überlegung genau die richtige Entscheidung traf.“